Stressreaktion bei schweren Einsätzen

 

Jeder Feuerwehrmann kann Angst haben und Stressreaktionen entwickeln. Insbesondere bei schweren Einsätzen wie Verkehrsunfällen mit Todesfolge sind Feuerwehrmänner häufig mit der Situation überfordert. Wir geben Ihnen Hilfestellung, solche Einsätze zu meistern. Die Notfallseelsorge der Kreisfeuerwehr Osnabrück gibt Ihnen Hilfestellungen, um psychologisch schwere Einsätze zu meistern…

 

Inhalt

Dem Stress ist wohl jeder ausgesetzt, jedoch gibt es verschiedenste Arten von Stress. Der Lern- oder Leistungsstress treibt uns zur Höchstleistung und der Erwartungsstress hält uns in wichtigen Situationen hell wach. Allerdings kann Stress auch negative Formen annehmen. Dieser „Disstress“ entsteht beispielsweise, wenn ein Kind das Elternhaus verlässt, der Ehepartner schwer erkrankt oder man Menschen sterben sieht.

Für Einsatzkräfte ist das Risiko einer Konfrontation mit einem Stressor wie dem Tod oder das Leiden anderer Menschen besonders hoch. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass VOR, WÄHREND und NACH allen Einsätzen ein Bewusstsein über dieses Risiko vorhanden ist. Wir haben die Notfallseelsorge der Kreisfeuerwehr Osnabrück kontaktiert und informieren auf den folgenden Seiten über Stressreaktionen bei schweren Einsätzen.

http://www.kreisfeuerwehr-osnabrueck.de/notfallseelsorge.html
 

Schreibe einen Kommentar