Schwerer Verkehrsunfall in Icker

Montag, der 06. November 2006 – Zur technischen Hilfeleistung nach einem Verkehrsunfall wurden am Abend (19:30 Uhr) die Feuerwehren aus Belm und Rulle alarmiert. Bei einem Abbiegevorgang waren zwei Fahrzeuge zusammengestoßen. Ein Großaufgebot an Helfern war nach wenigen Minuten vor Ort.

Als das Tanklöschfahrzeug (TLF) der Ruller Feuerwehr als erstes Fahrzeug an der Einsatzstelle auf der Lechtinger Straße (L 109, Höhe \”Westerheide\”) eintraf, stellte sich die Situation wie folgt dar: Der Fahrer eines VW Golf hatte beim Abbiegen in die Straße \”An der Ruller Flut\” vermutlich einen in Richtung Wallenhorst/Rulle fahrenden Audi übersehen. Der Fahrer des Audi konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern und war in die Beifahrerseite des VW geprallt. Auch ein dritter PKW wurde in den Unfall verwickelt und dabei leicht beschädigt. Der Golf und der Audi waren mit jeweils zwei Personen besetzt. Diese wurden glücklicherweise nur leicht verletzt und waren nicht eingeklemmt. Nach der Sichtung und Versorgung durch den Notarzt wurden alle Personen in Krankenhäuser eingeliefert.

Als erste Maßnahme sorgten die eingesetzten Feuerwehren für ausreichend Licht an der Unfallstelle, um dem Rettungsdienst die Versorgung der Patienten und der Polizei die Unfallaufnahme und Spurensicherung zu erleichtern. Außerdem wurden ausgelaufene Betriebsstoffe aufgefangen bzw. abgestreut und die Straße von Trümmerteilen befreit. Für die Dauer dieser Arbeiten war die Landstraße zwischen Icker (\”Engter Straße\”) und der Kreuzung \”Ostenort\”/\”Stiegte\” durch die Feuerwehr gesperrt worden. Die Sperrung wurde gegen 21:00 Uhr nach der Bergung der nicht mehr fahrbereiten PKW durch einen Landwirt und eine Abschleppunternehmer aufgehoben. Beide Fahrzeuge können als Totalschaden betrachtet werden.

Neben den Feuerwehren aus Belm und Rulle (drei Fahrzeuge, 16 Personen) waren auch der Rettungsdienst mit Rettungswagen und Notarzt, die First Responder aus Belm sowie die Polizei mit mehreren Streifenwagen vor Ort.