PKW-Brand nach Verkehrsunfall

Montag, der 16. Oktober 2006 – Zu einem Pkw-Brand auf der Vehrter Landstraße (L 109) wurde die Feuerwehr Rulle am Morgen alarmiert. Doch nicht nur die genaue Lage vor Ort, sondern auch der tatsächliche Einsatzort waren der Rettungsleitstelle unpräzise mitgeteilt worden.

Durch die Leitstelle wurde der Feuerwehr als Einsatzort die Vehrter Landstraße in Richtung Icker gemeldet. Daher wurde auch die Feuerwehr Belm, zu deren Einsatzgebiet Icker gehört, alarmiert. Das Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) aus Rulle, welches schon kurz nach dem Alarm Ausfahrt melden konnte, konnte auf diesem Streckenabschnitt allerdings keinen brennenden PKW feststellen. Daher wurde die Landstraße nach Rücksprache mit der Leitstelle weiter bis nach Vehrte und schließlich auch in Richtung Ostercappeln abgefahren.

Dort fand man endlich die Einsatzstelle. Ein VW Polo war in einem Waldstück von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. Dabei war im Motorraum ein Feuer entstanden. Die Fahrerin konnte sich glücklicherweise selbst befreien. Den Brand konnten Ersthelfer mit Hilfe eines Pulverlöschers ablöschen. Daher konnte der Gruppenführer des Ruller TLF nach kurzer Lageerkundung die Rückmeldung “Feuer aus” geben und die Atemschutzgeräteträger ihre Ausrüstung wieder ablegen. Wenig später trafen auch das Löschgruppenfahrzeug aus Rulle sowie die Kameraden aus Belm mit zwei Fahrzeugen an der Unfallstelle ein. Diese übernahmen die Einsatzstelle und betreuten die Fahrerin bis zum Eintreffen des Rettungswagens. Außerdem wurde der ausgelaufene Kraftstoff mit Ölbindemittel aufgenommen und die Fahrbahn gereinigt. An dem PKW entstand Totalschaden. Zur Unglücksursache ermittelt die Polizei.

Für die Feuerwehr Rulle entstand keine Tätigkeit an der Einsatzstelle, so dass die Einsatzkräfte um 9:45 Uhr wieder einsatzbereit am Gerätehaus waren.

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch unseren Artikel “Herbstgefahren auf deutschen Straßen”!