• Beitrags-Kategorie:2006 / Einsätze
  • Lesedauer:3 min Lesezeit

Fettbrand beim Frühlingsfest

Sonntag, der 02. April 2006 – Das trotz Regen gut besuchte Frühlingsfest der Stavermann GmbH in Rulle endet mit viel Rauch, Martinshorn der Feuerwehr und der Polizei. Einsatzkräfte der Feuerwehr Rulle sind glücklicherweise direkt vor Ort, um Schlimmeres bei einem Fettbrand zu verhindern.

Bereits am frühen Morgen fährt die Feuerwehr Rulle mit einem Tanklöschfahrzeug und einem Mannschaftstransportfahrzeug mit 9 Einsatzkräften zum anstehenden Frühlingsfest der Stavermann GmbH. Die Aufgabe der Feuerwehr besteht an diesem Tag darin, die Parkplatzeinweisung beim Frühlingsfest zu übernehmen. Da in den Vortagen der Regen die umliegenden Wiesen durchnässt hat, müssen die Besucher auf geeignete Parkplätze geleitet werden. Von dort aus geht es mit einem Shuttle-Service nach Stavermann.

Gegen 15:30 Uhr kommt es zu einem fatalen Unglück in der Grillecke im Ausstellungsbereich der anliegenden Maschinenhalle. Das Fett in einer Fritteuse entzündet sich. Eine kleine Stichflamme lodert über das kochend heiße Fett. Schnell sind 2 Feuerwehrmänner vor Ort. Um das Feuer zu ersticken, wird umgehend eine Decke über die Fritteuse gelegt. Doch ein Ersticken der Flammen ist nicht möglich. Innerhalb kurzer Zeit  brennt sich das Feuer seinen Weg frei. Deswegen besorgt ein Mitarbeiter der Fa. Stavermann eine  Löschdecke. Zwischenzeitlich rückt das Tanklöschfahrzeug mit Martinshorn durch die Menschenmenge zum Einsatzort vor. Pulverlöscher(P12 und P6)  der Feuerwehr stehen sofort bereit. 

Leider kommt es nun zu einem fatalen Zwischenfall. Eine übermütige Person, die nicht der Feuerwehr angehört, versucht nach Aussagen von Augenzeugen mit einem Wasserlöscher den Fettbrand zu löschen. Dabei kommt es zu einer Fettexplosion. Die Flammen schlagen blitzschnell an die Decke der Maschinenhalle. Umgehend wird von den Ruller Einsatzkräften mit Pulverlöschern das Ausbreiten des Feuers verhindert. Zeitgleich wird eine „Schaumleitung“ in Stellung gebracht, um weitere Löschmaßnahmen von einem Feuerwehrtrupp mit schwerem Atemschutz zu ergreifen. Mit einem Entlüftungsgerät wird die bereits völlig verqualmte Maschinenhalle vom Rauch befreit. Da sich eine enorme Hitze in der Fritteuse entwickelt hat, wird vorsichtshalber mit Schaumeinsatz das brennende Fett abgekühlt und erstickt. Dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehr werden keinerlei Personen verletzt. Die Polizei besucht gegen 16:30 die Einsatzstelle, um sich ein Bild der Lage zu verschaffen.

 

Unser Sicherheitstipp: Bitte löschen Sie niemals brennendes Fett mit Wasser. Zumeist entstehen Fettbrände auf dem Herd in der Küche. Brennt das Fett in der Pfanne, dann legen Sie vorsichtig den Deckel auf die Pfanne. Dadurch erstickt das Feuer. Falls kein Pfannendeckel vorhanden ist, so nutzen Sie bitte eine Decke oder einen geeigneten Feuerlöscher. Löschen Sie niemals mit Wasser, denn dann kommt es zu einer fatalen Fettexplosion.