Nettetal: Baum auf Straße

Dienstag, der 20. Juli 2010 – Auch heute ertönten die Alarmmeldeempfänger der Ruller Kameraden. Diesmal am frühen Nachmittag um 14:16 Uhr mit dem Stichwort „Baum auf Fahrbahn”. Ein Großteil eines hochgewachsenen Baumes versperrte die Fahrbahn als ein für alle Verkehrsteilnehmer unüberwindbares Hindernis.

Vier Minuten nach Alarmierung begab sich mit dem TLF 16/25 bereits das erste Einsatzfahrzeug auf die Anfahrt. Diese war relativ lang, da sich der Einsatzort im Nettetal befand. Angekommen, erkundete der Einsatzleiter die Lage, wobei speziell auf Personen bzw. Fahrzeuge unter dem Baum geachtet wurde. Da es keine Verletzten gab, konnte damit angefangen werden, den Baum zu beseitigen. Dieses Unterfangen geschah zunächst mit Hilfe einer Kettensäge. Nach wenigen Minuten kamen den Kameraden zwei ansässige Bauern mit ihren Traktoren zu Hilfe. So konnten die zuvor geschnittenen Baumstücke schnell und unkompliziert von der Straße gefahren werden. Weitere Unterstützung leistete die Besatzung des Löschgruppenfahrzeugs 8, das ebenfalls zum Einsatz ausrückte.

Mit gemeinsamen Kräften konnte verhindert werden, dass Schutzplanke und Leitpfosten, über die der Baum hing,beschädigt wurden. Das Baumstück an sich war wahrscheinlich abgeknickt, da es auf Grund einer dauerfeuchten Stelle durchfaulte und somit brüchig wurde. Bei den abschließenden Aufräumarbeiten wurden kleinere Äste an den Fahrbahnrand geschafft. Bevor sie für den Verkehr wieder freigegeben wurde, fegten die Kameraden die Einsatzstelle außerdem gründlich ab. Um 15:21 Uhr meldeten die sieben Kameraden nach getaner Arbeit die „Einfahrt“ in das Feuerwehrhaus Rulle und beendeten ihren Einsatz somit erfolgreich.

Ein besonderer Dank der Kameraden geht nach diesem Einsatz an die zwei Landwirte, die uns trotz der hohen Temperaturen tatkräftig unterstützt haben und ohne die ein solcher Einsatz um ein vielfaches länger gedauert hätte.