Tier in Notlage: Einsatz für die Feuerwehr

Samstag, der 16. August 2008 – Eine Katze hatte sich unbemerkt unter der Motorhaube eines Pkw versteckt. Erst nach dem Anlassen des Motors bemerkte der Fahrzeugführer das Tier. Es wurde in dem Motorraum eingeklemmt. Daraufhin wurde unverzüglich die Feuerwehr Rulle alarmiert.

Die Rettungsleitstelle löste um 10:21 Uhr den Alarm mit dem Stichwort “Tier in Notlage” aus. Als sieben Kameraden wenig später an der Einsatzstelle am Wellenkamp eintrafen, fanden sie die Katze schwer verletzt vor. Es wurde daher umgehend ein Tierarzt nachgefordert. Als erste Maßnahme beseitigte die Feuerwehr den Keilriemen des Fahrzeugs, so dass der Druck auf den Körper des Tieres genommen wurde. Der Tierarzt verabreichte  der Katze ein Beruhigungsmittel. Dadurch ließ die Muskelspannung deutlich nach und die Katze konnte aus ihrer Zwangslage befreit werden. Leider diagnostizierte der Tierarzt anschließend sehr schwere Verletzungen, so dass entschieden wurde, das Tier vor Ort einzuschläfern.

Die Feuerwehr Rulle war mit sieben Kameraden und dem Tanklöschfahrzeug vor Ort. Weitere Kräfte standen bereit, mussten aber nicht ausrücken.