• Beitrags-Kategorie:2007 / Einsätze
  • Lesedauer:2 min Lesezeit

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in Wallenhorst

Dienstag, der 18. September 2007 – Bei einem Verkehrsunfall auf der Hansastraße in Wallenhorst ist eine Autofahrerin schwer verletzt worden. Nach dem Zusammenstoß mit einem anderen Fahrzeug wurde der Opel der Frau in den Graben geschleudert. Rettungsdienst und Feuerwehr sorgten für eine schonende Rettung aus dem Unfallfahrzeug.

Die Fahrerin des Opel Corsa befuhr die Hansastraße in Richtung Wallenhorst als aus bislang unbekannter Ursache ein Fiat Uno in Höhe Pollerweg auffuhr. Der Opel rutschte einige Meter weiter und blieb schließlich im Graben stehen. Durch die Rettungsleitstelle des Landkreises Osnabrück wurden die Malteser aus Bramsche, Rettungswagen und ein Notarzt der Berufsfeuerwehr Osnabrück und die Feuerwehr Wallenhorst alarmiert. Auf Grund des Verletzungsmusters ordnete der Notarzt die schonende Rettung der Opel-Fahrerin an. Dazu musste das Dach des Pkw mit Hilfe von hydraulischen Rettungsgeräten entfernt werden.

Zur Unterstützung der Feuerwehr Wallenhorst war auch die Feuerwehr Rulle um 16:30 Uhr mit einem zweiten Rettungssatz alarmiert worden. Der Angriffstrupp des Tanklöschfahrzeugs brachte das Gerät im Bereitstellungsraum in Stellung. Außerdem wurden an dem Fiat ausgelaufene Betriebsstoffe mit Bindemittel abgestreut. Nach der Rettung der Fahrerin aus dem Opel konnte die Feuerwehr Rulle wieder abrücken. Die restlichen Arbeiten an der Einsatzstelle übernahmen die Kameraden aus Wallenhorst. 

Auch die beiden Insassen des Fiat wurden bei dem Unfall verletzt und vor Ort vom Rettungsdienst behandelt. An beiden Unfallfahrzeugen entstand Totalschaden. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Hansastraße für eine Stunde gesperrt. Die Unfallursache wird von der Polizei ermittelt.