Schneechaos in Rulle

Freitag, der 25. November 2005 – Verfrühter Wintereinbruch hält Feuerwehr in Atem. Vom Freitag bis zum Sonntag kämpfen die Feuerwehren aus dem Landkreis mit vereinten Kräften gegen das nicht endende Schneechaos an.

Das Einsatzspektrum war sehr vielfältig. So mussten die Ruller Einsatzkräfte mit Motorsägen dutzende umgestürzte Bäume und abgeknickte Äste von den Straßen entfernen. Zudem wurde die Arbeit von durchtrennten Stromleitungen und wiederholten Stromausfällen erschwert.

Festgefahrene Autos mit Sommerreifen mussten leider immer wieder von den Straßen gezogen werden.

Ab dem frühen Samstagmorgen waren wir im Dauereinsatz. Aufgrund der zahlreichen Einsätze wurde eine zentrale Einsatzkoordination notwendig. Deshalb arbeiteten die Kameraden aus Wallenhorst und Rulle erfolgreich zusammen und halfen sich gegenseitig in ihren Einsatzgebieten.

Im Ruller Bruch war eine Familie mit ihrem einjährigen Kind von der Außenwelt abgetrennt. Die Zufahrt zum Haus war mit mehreren Bäumen versperrt. Außerdem war die Stromleitung durchtrennt und für das Kind fehlte notwendiges Trinkwasser. Umgehend räumte die Feuerwehr Rulle die Zufahrt mit schwerem Gerät frei und stellte der Familie ein “Notstromgerät” sowie Trinkwasser zur Verfügung.

Noch ein Tipp zur Winterzeit: Wir empfehlen ausdrücklich die Nutzung von Winterreifen für Ihren PKW. Dieses überraschende Schneechaos zeigte uns wieder eindrucksvoll, wie gute Winterreifen Ihnen und uns viel Zeit und Kosten sparen können. Falls Ihr PKW im Schnee mit Sommerreifen stecken bleibt und durch uns von der Straße gezogen werden muss, handelt es sich um einen kostenpflichtigen Einsatz, den die Gemeinde Ihnen in Rechnung stellen kann.