Retten - Löschen - Bergen - Schützen

Schornsteinbrand und Türöffnung

Freitag, der 14. Dezember 2018 – In der Kettelerstraße kam es gegen 15:30 Uhr zu einem Schornsteinbrand kurz darauf rückte die Feuerwehr Rulle zur Türöffnung in der Feuerbachstraße aus.

Aufgrund eines Schornsteinbrandes wählten Anwohner der Kettelerstraße den Notruf. So wurde umgehend die Feuerwehr Rulle alarmiert um den Brand zu Löschen. Zusätzlich alarmierte man auch die Feuerwehr Wallenhorst, um eine Drehleiter Vorort zu haben.

An der Einsatzstelle angekommen wurde direkt der Schornstein begutachtet. Der zuständige Schornsteinfeger war ebenfalls bereits eingetroffen. Da im Inneren des Rohres eine große Hitze herrscht, kann es dazu kommen, dass über Wärmebrücken ein Brand von anderen Gebäudeteilen entsteht. Somit  wurden im Wohnhaus mehrere Einsatzkräfte abgestellt, die den Schornstein beobachten sollten.

Löscht man einen Schornsteinbrand mit Wasser, kann dies den Schornstein durch den entstehenden Wasserdampf und aufquellenden Ruß sprengen. Somit bleibt nur die Möglichkeit, den Schornstein gründlich zu kehren und dadurch die brennenden Rußablagerungen abzutragen. Mithilfe der Drehleiter wurde dies auch durchgeführt. Anschließend wurde die brennende Glut durch die Revisionsöffnung am Fuße des Schornsteins im Keller des Hauses entnommen und nach draußen geschafft. Dort konnte man die Glut mithilfe einer Kübelspritze nach und nach ablöschen.

Nachdem die Einsatzstelle an die Bewohner übergeben wurde, rückten die Einsatzkräfte ab und stellten die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge am Feuerwehrhaus wieder her. Kurz bevor die letzten Einsatzkräfte sich auf den Weg zurück nach Hause, zum Einkauf oder an ihren Arbeitsplatz machen wollten, ging um 16:52 Uhr eine weitere Alarmierung ein: An der Feuerbachstraße musste eine Tür geöffnet werden.

Direkt rückte das Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) zur Einsatzstelle aus. Vorort rief eine Frau aus ihrer Wohnung um Hilfe. Sie war zuvor offensichtlich gestürzt und konnte nicht eigenständig aufstehen. Da keine andere Zugangsmöglichkeit gegeben war, öffneten die Einsatzkräfte die Haustür, indem der Schließzylinder mit dem entsprechenden Gerätesatz gezogen wurde.

Der inzwischen eingetroffene Rettungsdienst versorgte die Patientin unverzüglich und transportierte sie in ein Krankenhaus.

Menü schließen