Retten - Löschen - Bergen - Schützen

Munitionsfund in Achmer

Dienstag, der 20. Juni 2017 – Bei Baggerarbeiten am Zweigkanal bei Pente/Achmer wurde ein Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg freigelegt. Der Gefahrenbereich musste evakuiert und die Bombe gesprengt werden – Großeinsatz für die Feuerwehr.

Der Blindgänger wurde gegen 12:30 Uhr in der Baggerschaufel gefunden. Da im Verlauf der Arbeiten Teile der Bombe beschädigt wurden, war eine Sprengung vor Ort unumgänglich geworden. In einem Radius von 1.000 Metern um die Fundstelle mussten daraufhin ca. 1.100 Menschen evakuiert werden.

Neben den örtlichen Feuerwehren wurden für diese Rettungsmaßnahmen ebenfalls mehrere Fachzüge der Kreisfeuerwehrbereitschaften Nord und Süd alarmiert. Hierbei handelt es sich um Einheiten, die die übergemeindlichen bzw. überörtlichen Aufgaben und die Nachbarschaftshilfe für die Fachaufgaben Brandschutz (Wasserförderung und -transport), Hilfeleistung (Technische Hilfeleistung und Logistik) oder weiteren Fachaufgaben (Hochwasserschutz und Personalreserve) sicherstellen.

So rückte auch das Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) der Feuerwehr Rulle als Bestandteil des Fachzugs 2 „Wassertransport“ der Feuerwehrbereitschaft Süd nach Bramsche aus.

Vor Ort wurden die Fachzüge insbesondere zur Durchführung der Evakuierungs- und Absperrmaßnahmen eingesetzt. Insgesamt dauert der Einsatz der Ruller Kameraden von ca. 16 bis 21 Uhr.

Menü schließen