Gebäudebrand im Nettetal

Datum: 29. Januar 2022 um 03:11
Einsatzart: Brandeinsatz > Gebäudebrand
Einheiten und Fahrzeuge:


Einsatzbericht:

Samstag, der 29. Januar 2022 – Am frühen Morgen wurde die Feuerwehr Rulle zu einer brennenden Hütte im Nettetal alarmiert. Die Lage am Einsatzort stelle sich als ein fortgeschrittener Gebäudebrand heraus, der durch die Einsatzkräfte gelöscht werden konnte. Es kamen keine Menschen zu Schaden.

Die Einsatzleitstelle alarmierte die Feuerwehr Rulle um 03:11 Uhr mit dem Hinweis „es brennt eine Hütte“ in das Nettetal. Daraufhin rückten die Einsatzkräfte kurze Zeit später zur Einsatzstelle aus. Bereits auf der Anfahrt konnte der Brand ausgemacht werden. Entgegen der Meldung brannte der Dachstuhl eines Fachwerkhauses in voller Ausdehnung. Eine Gefahr für Menschenleben war zunächst nicht zu erkennen, konnte jedoch nicht vollständig ausgeschlossen werden.

Um den Brand zu löschen musste die Dachhaut entfernt werden.

Als erste Maßnahme wurde durch einen Atemschutztrupp die Brandbekämpfung über ein C-Rohr eingeleitet. Zeitgleich wurde kontrolliert, ob sich noch Personen in den Zimmern des Hauses befinden. Da keine Personen ausfindig gemacht werden konnten, bildete die Brandbekämpfung den Schwerpunkt der weiteren Tätigkeiten. Die Wasserversorgung der Einsatzstelle konnte über die nahegelegene Nette sichergestellt werden. Dazu wurde eine Saugleitung verlegt. Der Löschangriff wurde nach und nach auf drei C-Rohre erweitert. Sodass es gelang das Feuer unter Kontrolle zu bekommen und schließlich komplett zu abzulöschen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden insgesamt drei Trupps unter Atemschutz und weitere Einsatzkräfte mit einem Atemfilter eingesetzt.

Offene Wasserentnahmestelle an der Nette

Um ein Wiederaufflammen zu verhindern, wurden aufwendige Nachlöscharbeiten unternommen. Dazu wurde das gesamte Objekt schrittweise mithilfe der Wärmebildkamera auf Glutnester abgesucht und diese dann abgelöscht. Gegen 6 Uhr konnte die Einsatzstelle gefahrlos an die Polizei übergeben werden und die Einsatzkräfte rückten wieder ab. Insgesamt waren 18 Einsatzkräfte im Einsatz. Die Polizei nahm noch am frühen Morgen Ermittlungen zur Brandursache auf.

Nach Brandstiftung eines Fachwerkhauses – 32-Jähriger in Untersuchungshaft

Wie bereites bekannt, ist es in der Nacht zu Samstag (03.11 Uhr) in der Straße „Nettetal“ zu einem Brand eines Fachwerkhauses gekommen. Das Gebäude wurde durch die Flammen vollständig zerstört. Noch während der Löscharbeiten gestand ein 32-Jähriger das Feuer vorsätzlich verursacht zu haben. Der Mann wurde am Brandort von der Polizei festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Samstag einem Haftrichter vorgeführt. Eine Untersuchungshaft wurde angeordnet. Die Ermittlungen dauern an.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Osnabrück vom 30.01.2022