Küchenbrand in Gastwirtschaft

Dienstag, der 22. September 2015 – Im Nettetal kam es am Vorabend zu einem Brand in der Küche eines Restaurantbetriebs. Die starke Rauchentwicklung schnitt einer Person den Fluchtweg aus dem ersten Obergeschoss ab. Die Feuerwehren aus Rulle, Wallenhorst und Belm rückten zur Menschenrettung an.

Die Feuerwehren aus Rulle und Wallenhorst wurden zusammen mit der Drehleitereinheit der Feuerwehr Belm gegen halb acht in das Nettetal alarmiert. Die Einsatzkräfte aus Rulle und Belm trafen relativ zeitgleich an der Einsatzstelle ein. So konnte die Menschenrettung schnell und effizient über die Drehleiter erfolgen. Die Kameraden aus Rulle nahmen derweil einen Innenangriff vor. Neben der Brandbekämpfung im Küchenraum wurde gleichzeitig das gesamte Gebäude nach weiteren Personen und Brandstellen durchsucht. Zwischenzeitlich waren vier Atemschutztrupps im Einsatz. Zwei weitere Trupps standen in Bereitstellung.

Als wahrscheinliche Brandursache stellte sich das Speiseöl in einer Fritteuse heraus. Das Feuer wurde rasch gelöscht. An dieser Stelle möchten wir allerdings auf die besondere Gefahr bei Fettbränden hinweisen (Fettexplosion). Nachdem der Brand gelöscht wurde, suchte man mit Hilfe einer Wärmebildkamera nach weiteren Glutnestern. Das Gebäude nahm trotz einer Druckbelüftung einen großen Schaden durch den Brandrauch. Die gerettete Person wurde nicht verletzt.

Um kurz vor neun Uhr konnten die ersten Fahrzeuge die Einsatzstelle verlassen. Insgesamt war ein Aufgebot von zehn Einsatzfahrzeugen Vorort.

Schreibe einen Kommentar