Rauchmelder verhindert Brand

Montag, der 16. Februar 2015 – Vorbildlich handelte ein Nachbar an der Schubertstraße in Hollage. Dieser hörte den Alarm eines Rauchmelders aus der Nachbarwohnung. Als er nebenan klopfte und einen deutlichen Brandgeruch wahrnahm, aber niemand die Tür öffnete, rief er sofort die Feuerwehr.

Um kurz vor 13:00 Uhr ging der Notruf bei der Rettungsleitstelle ein, welche die Feuerwehren aus Wallenhorst und Rulle, die Polizei und den Rettungsdienst unter dem Einsatzstichwort „Verdächtige Rauchentwicklung“ alarmierte. Der Anrufer konnte im Anschluss auch seine Nachbarin verständigen. Sie befand sich nicht in der Wohnung, sondern beim Einkauf.

Als die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle ankamen, verschafften sie sich gemeinsam mit der Anwohnerin Zugang zur Wohnung. Auslöser des Alarms war ein eingeschalteter Elektroherd, über dessen Herdplatten sich Rauch gebildet hatte.

Die Polizei vermutet, der einjährige Sohn habe die Herdplatte vor dem Einkauf eingeschaltet. Durch den aufmerksamen Nachbarn ist glücklicherweise schlimmeres verhindert worden.

Um ganz sicher zu gehen, dass nichts übersehen wurde, kontrollierte die Feuerwehr den Bereich um den Herd im Anschluss mit der Wärmebildkamera. Nachdem die Einsatzstelle an die Bewohner übergeben wurde, konnten die Einsatzkräfte gegen 14:00 Uhr „Einfahrt“ melden.

 

Die wichtigsten Verhaltensregeln haben wir unter  >>“Was tun, wenn’s brennt?“<<  für Sie zusammengestellt.

Ebenfalls möchten wir auf unsere Themenseite  >>“Rauchmelder retten Leben“<<  aufmerksam machen.

 

 

Schreibe einen Kommentar