Waldbrand im Ruller Hohn

Mittwoch, der 02. Mai 2007 – In einem Waldstück an der Straße “Auf dem Hohn” brach am Nachmittag ein Feuer aus. Die Rettungsleitstelle alarmierte daraufhin die Feuerwehren aus Wallenhorst und Rulle, die durch rasches Eingreifen Schlimmeres verhindern konnten.

Passanten hatten den Brand in dem Waldstück der Rettungsleitstelle per Handy gemeldet. Zu diesem Zeitpunkt waren die Flammen bereits zwei Meter hoch. Durch einen massiveren Einsatz von Wasser konnte das Feuer jedoch relativ zügig eingedämmt und auf eine Fläche von ca. 30 m 2 begrenzt werden. Wesentlich zeitaufwändiger waren die Nachlöscharbeiten. Die Fichtenstreu und verbrannte Stämme und Äste wurden mit Dunggabeln gewendet, um auch die letzten Glutnester zu erreichen. Der betroffene Bereich wurde intensiv mit Wasser abgelöscht und auch die angrenzenden, sehr trockenen Bereiche wurden vorsorglich durchnässt. 

Als äußerst hilfreich erwies sich der Einsatz eines Tankwagens, der zweimal die Brandstelle anfuhr und das Tanklöschfahrzeug mit Wasser versorgte. Der nächste Hydrant befindet sich einige hundert Meter entfernt. Insgesamt wurden so 20.000 Liter Wasser an der Einsatzstelle verbraucht.

Die Einsatzstelle wurde um 16:30 Uhr an den Besitzer übergeben. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Eine Selbstentzündung ist allerdings unwahrscheinlich, so dass von fahrlässigem Umgang mit Feuer ausgegangen werden muss.