Verletzte Person im Ruller Loh

Freitag, der 12. November 2010 – Am Freitag um 16:10 Uhr ertönten die Alarmempfänger der Feuerwehr Rulle mit dem Einsatzstichwort „Unterstützung des Rettungsdienstes”. Somit war größte Eile geboten. Die Kameraden sammelten sich am Feuerwehrhaus, um mit vereinten Kräften einen Verletzten im dem Ruller Loh zu Helfen.

Nach nur kurzer Zeit rückte das Tanklöschfahrzeug 16/25, kurz TLF zur gemeldeten Einsatzstelle im Ruller Loh zur Unterstützung des Rettungsdienstes an. Der Rettungsdienst war bereits in Form eines RTW (Rettungstransportwagen) vor Ort als die ersten Kameraden ca. 5 Minuten nach Alarmierung an der Einsatzstelle eintrafen. Dort wurden sie durch einen Einweiser empfangen und anschließend zur Unfallstelle begleitet. Angekommen konnten die Kameraden feststellen, dass die Rettungsassistenten die verletzte Person erstversorgt hatten. Es kam augenscheinlich zu einem Unfall, bei dem die verletzte Person von einem herabfallenden Stück Ast getroffen wurde. Da der Patient in sehr unwegsamem Gelände gefunden wurde, musste die Feuerwehr den Rettungsdienst dabei unterstützen, den Verletzten schonend mit einer Rettungstrage (Spineboard) zum Rettungstransportwagen zu bringen.

Die zwischenzeitlich ebenfalls am Einsatzort angekommene Besatzung des Löschgruppenfahrzeugs, half den Kameraden während des Krankenabtransportes. Der nun ankommende Mannschaftstransportwagen, könnte nun noch bei der Sicherung der Einsatzstelle behilflich sein, bevor die Einsatzstelle freigegeben werden konnte und alle Fahrzeuge abrückten. Aus der Feuerwehr Rulle waren insgesamt 14 Kameraden am Einsatz beteiligt. Der Einsatz konnte dank des guten Zusammenwirkens des Rettungsdienstes und der Feuerwehr schon nach einer ungefähren halben Stunde beendet werden.