Schwerer Verkehrsunfall

Sonntag, der 25. Dezember 2016 – Am frühen Abend des ersten Weihnachtsfeiertages ereignete sich auf dem Gruthügel ein schwerer Unfall. Ein PKW kam von der Fahrbahn ab und zwei Insassen wurden verletzt.

Um 17:43 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Rulle zur Ecke Sachsenstraße/Zum Gruthügel alarmiert. Bereits nach wenigen Minuten rückte daraufhin zunächst das Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) zur Einsatzstelle aus. Kurz darauf folgten sowohl das Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6) sowie das Mannschaftstransportfahrzeug (MTF). Als die ersten Fahrzeuge der Feuerwehr eintrafen waren bereits zuvor alarmierte Rettungskräfte vor Ort und versorgten die zwei Insassen des Fahrzeugs. Nach genauer Rückmeldung der Lage, wurden durch die Leitstelle weitere Einsatzkräfte in Form der Rüstwageneinheit der FF Wallenhorst für eine Bereitstellung alarmiert.

Da sowohl der Fahrer (90 Jahre), als auch die Beifahrerin (84 Jahre) schwer verletzt wurden, wurde in Absprache mit dem Notarzt eine patientenorientierte Rettung durch technisches Gerät der Feuerwehr durchgeführt. Dabei wurde durch Einsatz der hydraulischen Rettungsschere und des Spreizers  die linke Vordertür geöffnet. Nachdem die Patienten dem Rettungsdienst übergeben werden konnten, begann man mit Sicherungs- und Aufräumarbeiten.

 

 

Wie die Polizei später in einer Pressemitteilung mitteilte, verstarb die Beifahrerin kurz darauf in Folge ihrer Verletzungen. Zum Unfallhergang konnten zu diesem Zeitpunkt noch keine eindeutigen Aussagen gemacht werden. Allerdings muss der PKW laut Polizei vor einem Abbiegevorgang stark beschleunigt haben, sodass der PKW schließlich nach rechts von der Straße abkam und gegen einen Baum prallte. Durch die große Wucht dieses Aufpralls verformten sich verschiedene Autoteile, was die Rettung erschwerte.

Gegen 20 Uhr konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Einsatzstelle verlassen und zum Feuerwehrhaus zurückkehren.

 

 

Schreibe einen Kommentar