PKW-Brand auf der B68

Mittwoch, der 23. Dezember 2015 – Auf der Bundesstraße 68 (B68) geriet eine Mercedes A-Klasse während der Fahrt in Brand. Nachdem diese Nachricht die Rettungsleitstelle erreichte, rückte die Feuerwehr Rulle zur Brandbekämpfung aus.

Zum Ende der Adventszeit erleuchtete ein weithin sichtbar brennender PKW die B68. Der in Richtung Osnabrück fahrende Mann bemerkte den Entstehungsbrand jedoch schnell genug, um das Fahrzeug auf dem Seitenstreifen abzustellen und es sicher zu verlassen. Daraufhin gingen mehrere Notrufe bei der Rettungsleitstelle Osnabrück ein. Diese alarmierte Einsatzkräfte der Polizei, des Rettungsdienstes und der Feuerwehr zur Einsatzstelle.

 

 

Mit dem Stichwort „verdächtige Rauchentwicklung – PKW“ wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Rulle um kurz nach 21 Uhr in Richtung Lechtingen beordert. Noch während der Anfahrt wurde zusätzlich die Feuerwehr Wallenhorst verständigt. Als mit dem Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) aus Rulle das erste Löschfahrzeug eintraf, wurde die Schnellstraße bereits einseitig durch die Polizei gesperrt. Somit konnte sofort mit der Brandbekämpfung begonnen werden.

Bereits auf dem Anmarsch rüstete sich der Angriffstrupp mit schwerem Atemschutz aus. Dieser Trupp nahm einen ersten Löschangriff über die Schnellangriff-Einrichtung des TLF vor.  Zu dieser Zeit stand der Mercedes bereits in Vollbrand. Der mithilfe einer Schaumpistole erzeugte Löschschaum erstickte das Feuer dennoch rasch. Nun wurden vereinzelte Brandherde, die sich an schwer zugänglichen Orten befanden ausfindig gemacht und abgelöscht.

 

 

Nachdem ein Schaumteppich über das Fahrzeug ausgebracht war, konnten die Löscharbeiten unterbrochen werden. Das Schadenfeuer erreichte sehr hohe Temperaturen, sodass einzelne Metallbauteile sehr stark deformierten und sogar selbst Feuer fingen. Am PKW entstand folglich ein Totalschaden. Nach wenigen Minuten wurde das Brandobjekt durch eine Löschwasserabgabe weiter heruntergekühlt, sodass die Bergung durch einen Abschleppdienst erfolgen konnte. Zu diesem Zeitpunkt konnte ein Fahrstreifen der Bundesstraße wieder freigegeben werden.

Nachdem die A-Klasse abgeschleppt worden ist, wurde die Fahrbahnoberfläche abschließend von den Schaummittelrückständen gereinigt. Daraufhin konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden und die Einsatzkräfte der Feuerwehr gegen 22:45 Uhr abrücken.

Schreibe einen Kommentar