Jahreshauptversammlung der JF Wallenhorst 2015

Am Montag, dem 23. Februar 2015 waren alle Jugendlichen in das Ruller Feuerwehrhaus eingeladen, um die Jahreshauptversammlung 2015 abzuhalten. Um 18:00 Uhr begrüßte sie der Gemeindejugendfeuerwehrwart Ansgar Osterbrink herzlich und eröffnete die Versammlung.

Neben den 19 Jugendlichen waren auch fünf Jugendfeuerwehrwarte erschienen. Die Ortsbrandmeister aus Rulle und Wallenhorst waren leider beruflich verhindert und ließen sich durch ihre Stellvertreter Ansgar Osterbrink und Dieter Bockgrawe vertreten. Die wichtigsten Inhalte des Abend haben wir an dieser Stelle für sie zusammengefasst.

 

Die Themen in Überblick:

 

Mitgliederstatistik 2014

Die Jugendfeuerwehr Wallenhorst bestand zum Jahresanfang 2014 aus sechzehn Jugendlichen. Durch zwei Austritte und 5 Aufnahmen konnte die Mitgliederzahl nochmals erhöht werden, sodass am Jahresende neunzehn Jugendliche in der Jugendfeuerwehr mitwirken. Davon gehören fünf Jugendliche der Ortsfeuerwehr Rulle und vierzehn der Ortsfeuerwehr Wallenhorst an. Das Durchschnittsalter der Jugendfeuerwehr Wallenhorst beträgt momentan 14,05 Jahre.

Grundlage für die Erhöhung der Mitgliederzahl war vor allem der organisatorische Rahmen. Durch die Entscheidung der Politik, den früheren Mannschaftstransportwagen der Feuerwehr Rulle u.a. für die Jugendfeuerwehr zu behalten, konnte der Transport so vieler Jugendlicher im letzten Jahr sichergestellt werden.

 

Rückblick 2014

Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 37 Dienstabende im wöchentlichen Rhythmus (außerhalb der Ferien) durchgeführt. Hauptbestandteil war das Vermitteln von Grundkenntnissen der Feuerwehrtätigkeit. Neben den feuerwehrtechnischen Inhalten standen auch Kegeln, Schwimmen und Co. auf dem Dienstplan.

Ebenso nahmen die Jugendlichen am Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr Osnabrück in Bad Lauterberg, dem Kreisjugendfeuerwehrtag in Oesede, der Sternwanderung in Bohmte, dem Spiel ohne Grenzen in Buer, dem Sportturnier in Bad Iburg und der Leistungsspangenabnahme in Bad Essen teil. Letztere hat eine gemischte Gruppe aus Wallenhorst und Bramsche erfolgreich bestanden (>> hier << gibt’s mehr dazu). 

Für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Dienstes investierte jeder Jugendwart rund 135 Stunden. Diesen Einsatz belohnten die Jugendfeuerwehrmänner und -Frauen mit einer Dienstbeteiligung von 91%.

 

 

Wahl der Funktionsträger

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt verlangte die Mitarbeit der Jugendlichen: Die Wahlen zum Gruppenführer und seines Stellvertreters, sowie des Schriftwartes standen an. Ansgar Osterbrink lobte an dieser Stelle Ausdrücklich die bisherigen Amtsinhaber Tim Uphaus, Niklas Friebe und Tim Schönke. Alle drei haben ihre Aufgaben stets gewissenhaft erledigt.

Dieser Meinung schienen auch die Jugendlichen zu folgen. Sie schlugen die Wiederwahl von Tim Uphaus als Gruppenführer vor. Dieser Vorschlag wurde einstimmig angenommen. Da Niklas Friebe in die Einsatzabteilung wechselt, steht er nicht zur Wiederwahl zur Verfügung. Für die Nachfolge wurden Jannik Poske und Maximilian Adolph vorgeschlagen. In der Abstimmung setzte sich schließlich Maximilian mit 14 Stimmen durch. Tim Schönke, der bisherige Schriftwart, stand nicht zur Wiederwahl, so dass Lisa Osterbrink einstimmig (bei einer Enthaltung) zur ersten weiblichen Schriftwart gewählt wurde.

 

Grußworte

Zum Ende der Versammlung richteten die Jugendfeuerwehrwarte und Dieter Bockgrawe das Wort an die Jugendlichen. Sie lobten die hohe Dienstbeteiligung, welche sich seit Jahren stets über 90% befindet. Davon sei in der Einsatzabteilung aus beruflichen Gründen nur zu träumen. Weiter lobte man die Jugendlichen für ihre Offenheit und das große Interesse an der Feuerwehr auch wenn hier und da die Aufmerksamkeit auf das Falsche geleget wird.

Natürlich gebe es auch hier und dort ein paar Baustellen, insgesamt waren sich die Jugendwarte jedoch einig: Es macht viel Spaß und man freue sich auf das kommende Jahr!

Schreibe einen Kommentar