Ölspur verschmutzt Anton-Storch-Straße und Ruller Straße

Samstag, der 10. März 2012 – Am Samstagnachmittag ertönten die Alarmempfänger für die Feuerwehr Rulle um 13:25 Uhr mit dem Einsatzstichwort – Ölspur. Ein Fahrzeug verlor hier einen Teil seiner Betriebsmittel. Um die Schäden für die Umwelt gering wie möglich zu halten, wurde die Feuerwehr alarmiert.

Da sich einige Kameraden gerade zu einer Sitzung im Feuerwehr Gerätehaus befanden, konnte das Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6) schon nach kurzer Zeit zu der gemeldeten Einsatzstelle an der Anton-Storch-Straße ausrücken. Nach Erkundung des Gruppenführers konnte eine Verschmutzung in einer Länge von ca. 500 Meter auf der gesamten Breite der Anton-Storch-Straße, einem Teil der Wittekindsstraße und der Ruller Straße (L109) festgestellt werden. Bevor der Einsatz jedoch an die Einsatzkräfte gemeldet wurde, ist der Ortsbrandmeister darüber informiert worden. Die Ölspur zog sich nach seiner Auskunft bis tief in das Gebiet der Gemeinde Belm. Da die L109 ab dem Kreisverkehr Lingemann in die Zuständigkeit der Bauhöfe fällt, wurde die FF Rulle lediglich für die ersten 500 Meter der Fahrbahnverschmutzung eingesetzt.

Auf Grund der Größe der verschmutzten Fläche konnte die Verstärkung, die kurz nach dem LF 8/6 mit dem Mannschaftstransportfahrzeug (MTF)  eintraf, sehr gut gebraucht werden. Somit begannen die Einsatzkräfte damit, die Verschmutzungen aufzunehmen und anschließend die Fahrbahn zu reinigen. Dazu wurden spezielle Ölbindemittel mit verschiedenen Körnungsgrößen auf die Fahrbahn aufgebracht. Nach einer Einwirkzeit folgte die Straßensäuberung.

Der Leistelle konnte nun folgende Rückmeldung gegeben werden: “Wir haben Ölspur abgestreut und den Einsatzort an den Bauhof und die Straßenmeisterei übergeben”. Somit konnte die Feuerwehr Rulle die Einsatzstelle nach einer Stunde Arbeit wieder verlassen und die Einsatzbereitschafft der Gerätschaften am Gerätehaus wieder herstellen.