Nachbarschaftliche Löschhilfe in Vehrte

Montag, der 22. Dezember 2008 – Am Nachmittag geriet der Dachstuhl eines Wohn- und Geschäftshauses in Vehrte (Gemeinde Belm) in Brand. Da mehrere Anrufer einen Vollbrand des Gebäudes meldeten, forderte der Einsatzleiter schon auf der Anfahrt zur Einsatzstelle weitere Kräfte zur Unterstützung an.

So kamen neben der zuständigen Feuerwehr Belm auch die Feuerwehren aus Ostercappeln, Venne und Rulle zum Einsatz. Außerdem trafen in kurzer Zeit die Polizei und Kräfte des Rettungsdienstes an der Einsatzstelle in der Straße “Im Wellbrook” ein. Zu diesem Zeitpunkt schlugen die Flammen bereits meterweit aus dem Dachstuhl.Sofort wurden die Löscharbeiten eingeleitet und das Gebäude nach Personen abgesucht. Dazu kamen mehrere Atemschutzgeräteträger zum Einsatz.

Nachdem sich herausgestellt hatte, dass sich keine Personen mehr in dem Haus befanden, wurden die Kräfte aus dem Innenangriff auch auf Grund herabfallender Decken- und Dachteile zurückgezogen. Die Feuerwehr konzentrierte sich auf die Brandbekämpfung von außen. Aus diesem Grund wurde auch eine weitere Drehleiter aus Wallenhorst alarmiert, so dass mehrere C-Rohre sowie die Wenderohre der beiden Drehleitern zum Einsatz kamen. Schnell stellte sich der Erfolg dieser konzentrierten Löschmaßnahmen ein. Dennoch entstand an dem Gebäude erheblicher Sachschaden. Die Polizei hat unterdessen Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 

Foto: Nord-West-Media-TV