Zimmerbrand im Mehrfamilienhaus

Mittwoch, der 02. November 2011 – Nachdem bei der Einsatzleitstelle eine Meldung über einen Zimmerbrand einging, wurden die Ortsfeuerwehren Rulle und Wallenhorst zur Brandbekämpfung alarmiert. Es war größte Eile geboten, da Menschen in Gefahr waren und eine Ausdehnung des Brandes auf das gesamte Haus und eventuelle Nachbarhäuser vermieden werden musste.

Am Nachmittag des 02. Novembers brannte es gegen 14:23 Uhr in einem älteren Ruller Haus am Riedensweg. Grund für das Feuer war wahrscheinlich ein Defekt einer Waschmaschine, die daraufhin überhitzte. Die Bewohner starteten zwar einen Löschversuch, konnten den Flammen jedoch nicht viel entgegenbringen. Derweil setzte eine Tochter der Familie einen Notruf ab. Die Einsatzleitstelle alarmierte daraufhin die Feuerwehren aus Rulle und Wallenhorst zum Einsatzort.

Um 14:26 Uhr rückte das Tanklöschfahrzeug (TLF 16/24) der FF Rulle aus. Da jedoch zunächst eine falsche Adresse angegeben worden war, kam es zu einer kleinen Verzögerung auf der Anfahrt. Als das TLF als erstes Fahrzeug an der Einsatzstelle ankam, unternahmen die Einsatzkräfte sofort einen Innenangriff unter Atemschutz, da offensichtlich Menschen in Gefahr waren. Als mit dem Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6) das zweite Einsatzfahrzeug ankam, baute seine Besatzung die Löschwasserzufuhr über einen nahegelegenen Unterflurhydranten auf. Zu diesem Zeitpunkt war die Einsatzstelle bereits evakuiert und der Brand unter Kontrolle.

Auch die Feuerwehr Wallenhorst traf nach und nach mit insgesamt sechs Fahrzeugen ein. Diese stellten drei weitere Trupps mit Pressluftatemgeräten, welche die Angriffstrupps der Ruller Feuerwehr ablösten.

Da die Feuerwehr Wallenhorst über eine Wärmebildkamera verfügt, wurde der Innenraum des Hauses schnell und effizient nach versteckten Glutnestern durchsucht. So wurden noch verkleidete Stellen rasch gefunden und abgelöscht.

Nachdem dies geschah, konnte mit den Aufräumarbeiten begonnen werden, sodass die Feuerwehr Rulle um 16:11 Uhr ihre Einfahrt melden und das eingesetzte Arbeitsmaterial überprüfen und pflegen konnte.