Stoppelfeldbrand

Montag, der 11. Juli 2011 – Um 16.58 Uhr wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Rulle zu einem Alarm mit dem Stichwort „Stoppelfeldbrand“ in Richtung Gruthügel gerufen.

Nach gut 4 Minuten rückte das Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) zur gemeldeten Einsatzstelle nach Lechtingen, In der Masch aus. Kurze Zeit nach dem Tanklöschfahrzeug rückte auch das Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6) zur gemeldeten Einsatzstelle aus. Beim Eintreffen der Fahrzeuge waren mehrere Quadratmeter Stoppelfeld und einige Strohballen durch eine Strohpresse in Brand geraten. Die Besatzung des Tanklöschfahrzeug und vom Löschgruppenfahrzeug  übernahmen  die Brandbekämpfung mit dem Schnellangriff. Die Kameraden wurden nach Eintreffen durch die Besatzung des Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) unterstützt.

Wegen der Trockenheit und Größe des Stoppelfeldes wurde durch den Einsatzleiter eine Alarmstufenerhöhung durchgeführt und somit die Feuerwehr Wallenhorst nachalarmiert. Nach gut einer halben Stunde konnte folgende Rückmeldung an die Rettungsleistelle gegeben werden: „ es brennen  ca. 200 Quadratmeter Stoppelfeld, 4 C-Rohre im Einsatz, Feuer unter Kontrolle. Kurze Zeit später konnte der Rettungsleistelle auch Meldung „Feuer aus“ gemeldet werden. Somit konnte die Einsatzstelle nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft verlassen werden und an den Eigentümer übergeben werden. Nach kurzer Verschnaufpause konnte dann zum wöchentlichen Übungsdienst übergegangen werden. Die Feuerwehr Rulle war mit 17 Kameraden und die Feuerwehr Wallenhorst war mit 16 Kameraden im Einsatz.