Rohrbruch: Keller unter Wasser

Sonntag, der 04. Januar 2009 – Um 07:33 Uhr gingen für die Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Rulle das erste Mal im Jahr 2009 die Alarmmeldeempfänger – Einsatzstichwort: Keller unter Wasser nach Rohrbruch; Pferdebruch.

Auf Grund des kalten Wetters war über Nacht eine außengelegene Wasserleitung geborsten, so dass der Heizungskeller eines Einfamilienhauses voll lief. Als die ersten Einsatzkräfte anrückten, stand das Wasser bereits einen halben Meter hoch. Sofort nahmen die Einsatzkräfte eine Tauchpumpe in Betrieb. Nach dem Eintreffen des Löschgruppenfahtzeugs (LF 8/6) wurde noch eine weitere Pumpe eingesetzt. Des Weiteren wurden zur Beleuchtung der Einsatzstelle zwei Strahler in Betrieb genommen.

Nach knapp einer Stunde war der Einsatz beendet. Die Feuerwehr Rulle war mit 15 Kameraden und drei Fahrzeugen vor Ort.