Jahreshaupt-Versammlung 2007

Die Feuerwehr Rulle konnte auf der diesjährigen Mitgliederversammlung am 23. Februar auf ein vergleichsweise ruhiges Jahr 2006 zurückblicken. Das bedeutet aber nicht, dass die Kameraden nicht aktiv waren: Insgesamt fielen 4435 Einsatz- und Übungsstunden an.

 

Zu den Themen der Jahreshauptversammlung:

 

Statistik

Pünktlich um 19.30 Uhr eröffnete Ortsbrandmeister Georg Vennemann die Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Rulle. Die Wehr zählt derzeit 34 Aktive, 10 Kameraden in der Altersabteilung sowie 8 Jugendfeuerwehrleute und kommt somit auf eine Gesamtzahl von 52 Mitgliedern – der Altersdurchschnitt der aktiven Kameraden stieg jedoch im Vergleich zum Vorjahr auf 34,6 Jahre. Das Jahr 2006 war ein ruhiges Jahr für die Ruller Wehr. Die Kameraden wurden insgesamt 44 mal per Funkmelder zu Einsätzen alarmiert. Die Einsatzzahlen gliedern sich dabei in 13 Brandeinsätze mit 251 geleisteten Stunden und 31 Hilfeleistungen mit 1069 Stunden. Bei den Brandeinsätzen erinnerte Georg Vennemann daran, dass während der heißen Sommerphase innerhalb von drei Tagen drei Brandeinsätze gefahren wurden, zwei davon parallel zur Mittagszeit an einem Montag. Neben den Einsatzstunden absolvierten die Kameraden 1565 Stunden beim Geräte- und Übungsdienst und zusätzlich noch 1550 Stunden für die Renovierung des Feuerwehrhauses. Insgesamt kommt die Ortsfeuerwehr Rulle somit auf eine Gesamtstundenzahl von 4435 Stunden. Georg Vennemann bedankte sich im Rahmen der Renovierungs- und Umbaumaßnahmen besonders bei den Kameraden M. Klenke, G. Menke, F. Hellermann und Alterskamerad H. Rahe für die geleistete Arbeit, sowie der Gemeinde Wallenhorst für die finanzielle Unterstützung.

Bericht des Gemeindebrandmeisters

Gemeindebrandmeister Ulrich Beimesche dankte in seiner Ansprache den Ruller Kameraden für die gute Zusammenarbeit mit den Kameraden der Ortsfeuerwehr Wallenhorst. Die gemeinsamen Einsätze zeigten, dass beide Feuerwehren zusammen die Sicherheit der Gemeinde gewährleisten können. Er sprach den Rullern großen Respekt für die gesamten Umbaumaßnahmen aus, da diese mit einem großen Engagement dieses Projekt verfolgen und auch schon einen sehr großen Teil erreichen konnten. Auch wies er darauf hin, bei den Einsätzen weiterhin auf den Eigenschutz zu achten, wobei er auf die Zeitungsartikel und Nachrichten aus dem gesamten Bundesgebiet verwies, die im letzten Jahr über einige schwere Unfälle mit Feuerwehrleuten berichteten. Zum Schluss wünschte Ulrich Beimesche allen Kameraden ein ruhiges und gutes Jahr, dass trotz des stürmischen Beginns durch den Orkan “Kyrill” zu erhoffen sein sollte. Er freue sich auf die weitere gute Kooperation zwischen den beiden Wehren.

Bericht des Jugendwartes

Auch der Ruller Jugendwart hatte von 2006 einiges zu berichten. Die insgesamt 14 Jugendfeuerwehrleute (bilden sich aus den Jugendlichen der OF Wallenhorst und Rulle) konnten im vergangenen Jahr eine Dienstbeteiligung von 94% aufweisen. Alle Jugendlichen sind frohen Mutes und immer aktiv am Geschehen dabei. Auch wurden im letzten Jahr einige Mehrarbeitsstunden geleistet, um sich auf die Leistungsspange vorzubereiten, die schließlich am 08.07. in Kloster Handrup erfolgreich in Empfang genommen werden konnte. Aus diesen 14 Jugendlichen gehen damit zum 01.01.2007 vier in die Ruller und zwei in die Wallenhorster Ortsfeuerwehr über. 2006 wurden aber auch einige sportliche Erfolge gefeiert. So erreichten die Jugendlichen den 3. Platz beim „Spiel ohne Grenzen“, sowie den 2. Platz im Basketball und den 8. Platz im Völkerball beim Sportturnier.

Für den Nachwuchs ist bereits gesorgt, so können die frei gewordenen Plätze bereits durch neue Jugendliche ersetzt werden und dem Gemeindejugendfeuerwehrwart liegen bereits schon Anfragen für 2008 vor, was für den guten Ruf, das positive Auftreten und die starke Gemeinschaft der Jugendfeuerwehr spricht. Für die Jugendfeuerwehr leisteten die vier Jugendwarte im Jahr 2006 insgesamt 730 Stunden, die bei den Dienstabenden, Veranstaltungen auf Landkreisebene und bei Vorbereitungen zustande kamen. Bei den Jugendwarten gab es im letzten Jahr auch einige Veränderungen. So schied Heiko Brüggemann als Jugendwart aus und es wurde Markus Vennemann als Nachfolger bestimmt. Außerdem wurde Matthias Hübner als neuer stellvertretender Jugendwart für Rulle ausgewählt. Auch in Wallenhorst gab es einige Änderungen. In diesem Jahr wird der langjährige Jugendwart Heiner Bockrawe ausscheiden. Sein Nachfolger wird voraussichtlich der Wallenhorster Kamerad Daniel Fiedeldey.

Beförderungen

Folgende Kameraden wurden im Laufe der Jahreshauptversammlung auf Grund ihrer besonderen Leistungen im Dienste der Feuerwehr befördert: 

  • Matthias Hübner          : Oberfeuerwehrmann
  • Frederic Schiebe          : Oberfeuerwehrmann
  • Markus Vennemann     : Hauptfeuerwehrmann
  • Ferdinand Hellermann  : Hauptfeuerwehrmann 

 

Um 21.35 Uhr schloss Ortsbrandmeister Vennemann die Versammlung mit den Worten:

„Gott zur Ehr’, dem Nächsten zur Wehr“